Bahneröffnung in Verden

08.05.2017: (OK) - Bei kühlen 8 Grad Außentemperatur und frischem Wind starteten am vergangenen Wochenende die Bahnathletinnen und –athleten in die Sommersaison 2017. Im Verdener Stadion gab es dabei gleich einige neue persönliche Bestleistungen zu feiern.

Für einen echten Paukenschlag sorgte Fabian Linne in der männlichen U18. Auf der Kurzsprintdistanz von 100 Metern sprintete er bei regulärem Rückenwind von +1,9 erstmals schneller als 11 Sekunden. Die Uhr blieb bei 10,97 sec stehen, der Jubel im Ziel war dementsprechend groß. „Ich wusste, dass alle Athleten im Winter große Fortschritte gemacht haben, aber solch eine Zeit zum Saisonauftakt hat mich schon überrascht. Für Fabian ist es aber ein toller Motivationsschub für den Sommer“, so Trainer Roman Fricke. Auf der doppelten Sprintdistanz (200 m) erreichte Fabian Linne ebenfalls eine gute Zeit von 22,79 sec. Im Hochsprung überquerte er zudem die Höhe von 1,76m.

Gute Leistungen wurden auch im Weitsprung erzielt. So sprang Alexander Stauffenberg (M) 5,79m weit, während seine Mannschaftskollegen Jonas Hessing und Keno Krieger (beide U18) bei 5,51m sowie 5,43m landeten. Die weiblichen Starterinnen in der U18 glänzten auch sofort mit einigen neuen persönlichen Bestmarken. Wiebke Oelgardt verbesserte sich zum Beispiel im Kugelstoßen um über einen Meter auf 12,24m. Nele Wöltjen steigerte sich im 100m-Sprint auf 13,28 sec. Mareike Max (F), die ihre Vorbereitung so ausgelegt hat, dass sie in ca. 6 Wochen auf Vorjahresniveau springen kann, stieg mit 1,72m im Hochsprung in die Saison ein.

Mit 10 Athleten waren auch Werders Schülerinnen und Schüler in Verden vertreten. Bemerkenswert waren dabei ganz besonders die Verbesserungen der persönlichen Bestleistungen über 60m Hürden. Hannah Fricke und Lea Graap (beide W12) steigerten sich auf 11,00 sec sowie 12,05 sec und ihre Mannschaftskollegin Jona Fricke (W13) kam nach 11,70 sec ins Ziel.

Zur Zufriedenheit ihrer Trainer meisterten alle Athletinnen und Athleten die Sprintdistanz von 75 Metern und auch diejenigen Werderanerinnen und Werderaner, die erst ganz frisch im Verein sind, absolvierten einen tollen Auftaktwettkampf. Dazu gehört zum Beispiel Borna Bujdo (M12). Er sprintete über 75 meter nach 11,47 sec ins Ziel. Noch besser machte es Eric Haupt, der in 10,77 sec gewann. Haupt triumphierte zudem über 60m Hürden (10,63 sec) und im Weitsprung mit 5,01m.

In der M13 überzeugten ganz besonders Tom Graap und Ole Ostertag, die beide in vielen verschiedenen Disziplinen vorne dabei waren. In der W13 gelang Tatjana Gerbrandt in 10,54 sec über 75 Meter eine hervorragende Sprintzeit, mit der sie die gesamte Konkurrenz hinter sich ließ. Emma Strauß belegte über 60m Hürden in 10,46 sec Rang 2 und reihte sich mit 4,20m im Weitsprung auf Rang 3 ein.

Parallel zum Wettkampf in Verden startete die weibliche U16 in Delmenhorst mit einem Staffellauf in die Sommersaison. In der Besetzung Beata Bujdo, Shalia Ouedraogo, Hannah Cirksena und Mira Damaschke erreichte das Quartett eine Zeit von 52,22 sec und sammelte damit bereits erste Wettkampferfahrung. „In den kommenden Wochen ist da noch mit einer deutlichen Steigerung zu rechnen“, so Trainer Kim Jokel, „es ist aber wichtig, dass wir viele Wettkämpfe mitnehmen, damit die Wechsel immer sicherer werden“.

Am nächsten Wochenende werden sich Werders Leichtathleten auf den Weg nach Stuhr machen, um dort in vielen verschiedenen Altersklassen auf Bestleistungsjagd zu gehen. „Insgesamt starten dort 54 grün-weiße Athleten, das ist schon rekordverdächtig“, so Jokel.